28.07.2019 24-Stunden-Charity Schwimmen des Lions Clubs

Eine neue Herausforderung für unsere Aktiven: Die Mitglieder des Lions Club Böblingen-Schönbuch veranstalteten dieses Jahr zum ersten Mal ihr 24-Stunden-Charity-Schwimmen im Freibad Böblingen. Zur Absicherung der Veranstaltungen hatten wir rund um die Uhr zwei Rettungsschwimmer/-innen im Einsatz, die sich dann neben dem Wachdienst auch in die "Fluten" stürzten und auch in der Zeit nach Mitternacht dafür sorgten, dass für die Ortsgruppe kräftig Bahnen gesammelt wurden.
Da am Schluss trotz des Regens am Abend auf eine durchaus gelungene Veranstaltung zurückgeblickt werden konnte, wurde bereits beim Gespräch mit dem Oberbürgermeister über eine Wiederholung im Folgejahr gesprochen. Wir würden uns freuen, die Veranstaltung wieder begleiten zu dürfen und werden mit Sicherheit gerade bei der Jugend der Ortsgruppe viel Werbung für die Veranstaltung machen.

07.07.2019 Unser Stand beim Stadtfest

Zu einem festen Bestandteil scheint auch die Teilnahme an der Spielstraße beim Stadtfest zu werden. Nach dem guten letzten Jahr hatten wir wieder unseren Stand in der oberen Bahnhofstraße aufgebaut. Das mit Wasser gut gefüllte Schlauchboot wurde ziemlich schnell von den Kindern in Beschlag genommen, welche dort nach Enten angelten. Nebenbei sammelten Lisa, Kathrin und Michael fleißig Unterschriften für die DLRG Petition "Rettet die Schwimmbäder", bei der am Schluss genau 111 Unterschriften gezählt werden konnten. Auch Stadtprominenz trug sich in die Liste ein: Sowohl Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz als auch der 1. Bürgermeister Tobias Heizmann unterstützen die DLRG-Petition.

28.- 30.06.2019 Wachwochenende am Breitenauer See

Das war mal wieder ein Wachwochenende: Durch den andauernden Sonnenschein der vorangegangenen Woche waren die Temparaturen wieder angestiegen, so dass bereits am Freitag Werte über 30 Grad erreicht wurden und wir uns nach der Ankunft am See mutig und mit vielen aufblasbaren Sitzgelegenheiten bewaffnet ins Wasser stürzten. Nach dem abendlichen Grillen ging es dann im Dunklen zur Funkübung "Mr. X", bei der der Leitstand die Gruppen so steuern musste, dass die sich versteckte Gruppe möglichst schnell gefunden wurde.
Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück fand dann eine Stationsausbildung statt: Neben einer kombinierten SAN- und Funkausbildung und dem Aufbringen einer verunfallten Person auf das Rettungsbrett wurde auch die Bergung eines Verunfallten aus dem Wasser ins Rettungsboot geübt. Für eine einigermaßen realistische Darstellung des Verunglückten hatten wir extra unseren Ganzkörperdummy dabei. Ab Mittag startete dann der Wachdienst, bei dem wir aufgrund der steigenden Besucherzahl bereits am Samstag gut eingespannt waren.
Und das mit den Besuchern setzte sich am Sonntag fort: Prall gefüllte Liegewiesen ließen auf einen hohen Besucherandrang schließen. Und tatsächlich wurde ab Mittag über Rundfunk darum gebeten, dass man den Breitenauer See nicht mehr mit den Autos anfahren soll. Das schreckte aber viele doch nicht ab.
Trotz den Umständen hatten wir im Endeffekt ein ruhiges Wochenende: 2 größere Vorfälle, bei dem wir den Rettungsdienst holen mussten, 8 kleine Verletzungen und 2 Suchmeldungen waren für uns insgesamt recht überschaubar.
Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

05.05.2019 RegioTV-Kinderschwimmtag

Die RegioTV-Kinderschwimmtage, die in Zusammenarbeit mit dem DLRG-Landesverband Württemberg angeboten wurden, machten heute Station in Böblingen. In unserem Hallenbad konnten wir 26 Kinder im Alter zwischen 4 und 10 Jahren in Empfang nehmen. Nachdem wir mit Nobbi, dem Maskottchen der DLRG, das Baderegellied gesungen hatten ging es ab unter die Duschen und gleich zum ersten Spiel, "Fischer wie tief ist das Wasser". Die Kinder wurden danach in 3 Gruppen eingeteilt. Wir hatten unterschiedliche Übungen für die Kinder vorbereitet, um sie an das Wasser zu gewöhnen und ihren Spaß an der Bewegung im Wasser zu wecken. Spiele mit großen und kleinen Bällen, das Schwimmen mit dem Brett und der Pool-Nudel oder das Tauchen durch einen Reifen: Dies alles konnte in den Übungseinheiten toll umgesetzt werden. Für die Größeren gab es auch noch den Sprung ins tiefe Wasser, den sie ohne große Probleme meisterten.
Sowohl für die Kinder als auch für die Riegenführer war es ein gelungener Nachmittag, bei welchem alle ihren Spaß hatten. Auch die Kinder, welche am Anfang sehr ängstlich waren und etwas mehr Unterstützung benötigten, hatten am Schluss ihren Spaß im Wasser.
Die für uns recht ungewohnte Situation, sich bei laufender Kamera zu präsentieren, ging dabei total unter. Wir waren auf unseren Job fixiert, was man im Beitrag von RegioTV auch sehen kann.

27.04.2019 Übung mit den Strömungsrettern am Rhein

Neben der Ausbildung in der Schwimmhalle engagiert sich unsere Ortsgruppe auch bei den Strömungsrettern des Bezirks Glems-Schönbuch, die als Teil des Wasserrettungszugs 9 im Katastrophenschutz tätig sind. So waren einige der ausgebildeten Aktiven des Bezirks auch bereits beim Elbehochwasser in Magdeburg 2013 und beim Hochwasser in Braunsbach 2016 mit dabei. Um mit den fachlichen Inhalten auf der Höhe zu bleiben sind daher regelmäßige Übungen notwendig.
Ein "kleines" Training wurde zusammen mit den Stuttgarter DLRGlern durchgeführt. Im Verband mit 7 Fahrzeugen fuhr man nach Germersheim, wo dann in Gruppen Fahrtraining mit PKW und Boot, Sanitätstraining und der Bau einer Seilfähre für die Strömungsrettung mit einem Raft durchgeführt wurde. Bei nicht ganz so warmen Wetter mussten die im Neopren steckenden Kameraden einiges aushalten, bis die Seile in der richtigen Form gespannt waren und die Übung erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Danach wurden noch leichtere Trainingseinheiten im strömenden Gewässer durchgeführt, um Eigen- und Fremdschutz in gekonnter Art und Weise durchführen zu können.
Ziemlich durchgefroren ging es dann gegen 17 Uhr wieder auf den Rückweg nach Stuttgart.

07.04.2019 Wochenendkurs Rettungsschwimmabzeichen Silber

Auch unser zweiter Wochenendkurs war wieder gut besucht. Neben einigen "Wiederholungstätern" konnten wir auch wie in jedem Kurs den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der eigenen Ortsgruppe und benachtbarten Vereinen die notwendigen Themen theoretisch und praktisch beibringen, so dass alle Teilnehmer ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber haben erfolgreich abgelegt:
Julian Brommer, Jessica Muschkowitz, Aleksandra Pastuszka, Lina Rende, Ruben Romano, Sarah Schüle, Julian Spengler, Katharina Stiegler

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber haben erfolgreich wiederholt:
Claudia Moravski, Martin Prinz, Jürgen Rieser, Michael Spanky, Andreas Vogt, Kristina Welch

29.03.2019 Lagerräumung im Freibad

Spontane Aktion im Freibad Böblingen: Durch Umbauaktionen der Stadtwerke im Freibad Böblingen mussten wir kurzfristig die dort gelagerten Gegenstände verlagern. Der Platz wurde für die neue Heizung und die Wasserkessel der Duschen, der Wärmehalle, Sozialräume und auch für unseren Raum benötigt.
Sobald die Wand zur Heizung eingezogen ist wird die zweite Aktion geplant und das Material wieder zurück gepackt. Wir freuen uns jetzt schon auf viele Helfer.

16.03.2019 Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen – Die Ortsgruppe schwimmt vorne mit

Nach den letztjährigen Bezirksmeisterschaften im Hallenbad Böblingen hatten einige Schwimmer der DLRG Ortsgruppe Blut geleckt und sich zu den diesjährigen Regional- und Bezirksmeisterschaften angemeldet. Zusammen mit den Bezirken Freudenstadt und Calw wurden im Panorama-Bad Freudenstadt die diesjährigen Meisterschaften in den Mannschafts- und Einzeldisziplinen durchgeführt.
Im Gegensatz zu „normalen“ Schwimmwettkämpfen sind bei den Meisterschaften der DLRG andere Disziplinen von den Schwimmern gefordert. Neben Hindernissschwimmen, dem Abschleppen einer Puppe und der Rettungsübung ist die kombinierte Rettungsübung mit die Paradedisziplin. Hierbei muss der Schwimmer 50 Meter Freistil schwimmen, anschließend 17,5 Meter Streckentauchen und eine am Beckenboden liegende Puppe die restlichen 32,5 Meter zum Ziel zu schleppen. Dabei ist neben der Schwimmtechnik auch die Einteilung der Kräfte wichtig, da sonst dem Schwimmer beim Streckentauchen die Luft ausgeht.
Bei den Mannschaftsmeisterschaften traten mit Jörg Blessing, Lars Hübner, Oliver Lück, Tilman Walker und Michael Vogt ein senioriges Rettungsschwimmerteam für die Ortsgruppe an. Trotzdem musste sich das Team nur der jungen Truppe aus Weil im Schönbuch geschlagen geben und konnte einen herausragenden zweiten Platz erschwimmen.
Innerhalb der Einzeldisziplinen und beim Juniorcup lief es dann noch besser. Hannes Neumann, Janina Kaupp und Marie Lau konnten in ihren Altersklassen mit großem Vorsprung den ersten Platz erschwimmen und sich somit für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Hinzu kommt der zweite Platz von Susanne Grub und die dritten Plätze von Jan Grossnick, Selina Roy, Max Preuß und Tengerleg Batsuren. Mit insgesamt 15 Startern in den Einzelwettkämpfen konnten somit über die Hälfte der Teilnehmer mit einer Medaille den Heimweg antreten.

15.03.2019 Hauptversammlung mit Stützpunktversammlung

Eine routinemäßige Hauptversammlung konnte die Ortsgruppe dieses Jahr abhalten. War es doch sowohl bei der Bädersituation, bei der Ausbildung und auch finanziell ziemlich ruhig geblieben. Unser Vorsitzender Jürgen Schmidt blickte auf ein ausgeglichenes Jahr zurück, in dem wieder alle Veranstaltungen wie gewohnt abgehalten werden konnten. Nach den Grußworten von Josef Fischer konnte Swen Scharnow, der als Stützpunktleiter von den lokalen Aktivitäten berichtete, trotz einiger ausgefallener Veranstaltungen positiv auf das Jahr zurückblicken und freute sich auf die im Jahr 2019 geplanten Maßnahmen.
Im Anschluss daran führte Jürgen Schmidt die Ehrungen durch: Hans-Dieter Schühle (50 Jahre), Marco Bungert, Helmtrud Mohrmann, Anke Zipperle (alle 40 Jahre), Karin Schmidt, Walter Sonnenmoser und Stefan Vogt (25 Jahre) wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Außerdem erhielt Walter Sonnenmoser für seine Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender und Riegenführer das Verdienstzeichen in Silber, Carolin Grossnick und Carolin Neumann für ihr Engagement in der Jugendarbeit und als Riegenführer das Verdienstzeichen in Bronze.
Im Anschluss wurde dann der Jahresrückblick durch die Berichte des Technischen Leiters Oliver Lück, des Jugendleiters Stefan Vogt und des Schatzmeisters Michael Vogt komplettiert.
Nach der Feststellung des Jahresabschlusses, Entlastung des Vorstandes und Vorstellung des Haushaltsplans konnte die Versammlung pünktlich geschlossen werden.

06.03.2019 Fischsuppenessen am Aschermittwoch

Das traditionelle Fischsuppenessen in der Böblinger Kongresshalle wird standardgemäß vom DRK OV Böblingen unterstützt. Wie bereits letztes Jahr erklärte sich eine kleine Gruppe DLRGler unserer Ortsgruppe bereit, die DRKler bei dieser Aktion zu unterstützen und für die Gäste die Suppenkelle zu schwingen. Im Verlauf des Abends saß man dann noch gemütlich zusammen oder konnte alternativ dem Abendprogramm folgen. Für die Aktiven unserer Ortsgruppe war das wieder ein gelungener Abend.

03.02.2019 Wochenendkurs Rettungsschwimmabzeichen Silber

Der Rettungsschwimmkurs zum Jahresanfang hat mittlerweile Tradition: Unsere Ortsgruppe bereitet dabei viele Teilnehmer entweder auf anstehende Weiterbildungen wie die Fachausbildung Wasserrettungsdienst oder die Ausbildung zum Trainerassistent. Auch Schwimmer, die dieses Jahr wieder Dienste in den Freibädern übernehmen wollen, waren mit von der Partie. Insgesamt hatten wir einen sehr homogenen Kurs. Die Kursteilnehmer spulten die geforderten Disziplinen schnell und erfolgreich herunter.

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber haben erfolgreich abgelegt:
Emily Clemens, Tobias Gibis, Susanne Grub, Anna-Lena Holzapfel, Brigitte Heller, Andreas Roos, Stefanie Roos, Zoe Schmidt, Jana Schnabel, Amelie Seehofer, Jonas Widmann, Vincent Zerweck

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber haben erfolgreich wiederholt:
Norber Geuder, Marina Hezel, Selina Hezel, Michael Stocklas, Wolfgang Teuber, Jürgen Weiblen

11.-12.01.2019 SAN-Fortbildung für unsere Sanitäter

Oli wird "verarztet"

Auch das gehört mittlerweile zum Pflichtprogramm: Die Sanitäter der Ortsgruppe trafen sich zu Jahresbeginn beim DRK in Holzgerlingen um ihre San-Ausbildung aufzufrischen. In dem zweitägigen Kurs wurden dabei alle Themen der Ausbildung wie z. B. Patientenbergung, HLW für Sanitäter oder auch die Verwendung verschiedener Materialien gezeigt.
Der Kurs wurde von den Ortsgruppen-Kameradinnen und Kameraden gut angenommen. Wir sind nun wieder fit für die kommende Saison im Freibad, am Breitenauer See und an der Ostsee.


zu den Berichten aus 2018