zur Startseite zum Inhalt zur Navigation WAP - zur mobilen Information für mobile Geräte und WAP-Browser

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Württemberg e.V. - Bezirk Glems - Schönbuch e.V.
Ortsgruppe Böblingen mit Stützpunkt Dagersheim, Darmsheim, Aidlingen

Bezirksmeisterschaften 2011 in Ehningen

Zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze

Hella Albus mit Goldmedaille und Urkunde Katharina Bächtle mit Goldmedaille und Urkunde

Hella Albus und Katharina Bächtle durften sich über je eine Goldmedaille freuen.

Ehningen, 20.03.2011 - Nach enttäuschender Ausbeute beim Wettkampf der Mannschaften, wo die Mannschaft der offenen Altersklasse wegen krankheitsbedingten Ausfalls eines Schwimmers zurückgezogen werden mußte und die gemischte Mannschaft der Altersklasse 15/16 männlich wegen eines Fehlstarts bei der 4 x 50 m Rettungsstaffel disqualifiziert wurde und in der Gesamtwertung nur noch auf den undankbaren vierten Platz kam, gab es beim Minicup für die Kinder bis 10 Jahren und bei den Einzelmeisterschaften überwiegend zufriedene Gesichter und sogar die eine oder andere Medaille. Alle, die es nicht in die Medaillenränge schafften, erhielten bei der Siegerehrung eine schöne Urkunde und sind jetzt zumindest um echte Wettkampferfahrung reicher.

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen

Je eine Goldmedaille erschwammen sich Hella Albus (AK 7/8 w) und Katharina Bächtle (AK 17/18 w). Silbermedaillen erhielten Alina Stege (AK 7/8 w), Ann-Kathrin Seethaler (AK 12 w) und Tim Lippold (AK 13/14 m). Dominik Zipperle (AK 15/16 m) gewann Bronze. Einen vierten Platz belegte Carolin Grossnick (AK 15/16 w). Sechste wurden Nils Albus (AK 9/10 m), Jannik Scharnow (AK 12 m), Anna Toumi (AK 15/16 w) und Andreas Vogt (AK 15/16 m). Jan Grossnick (AK 12 m) wurde Siebter und Svenja Lück Achte vor Theresa Mattis und Johanna Fuchslocher (alle AK 9/10 w). Einen weiteren neunten Platz belegte Fabian Lück (AK 13/14 m). Als gemischte Mannschaft in der Altersklasse 15/16 männlich landeten Andreas Vogt, Anna Toumi, Carolin Grossnick, Dominik Zipperle und Marc Mössinger - wie erwähnt - unglücklich auf dem undankbaren vierten Platz.