zur Startseite zum Inhalt zur Navigation WAP - zur mobilen Information für mobile Geräte und WAP-Browser

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Württemberg e.V. - Bezirk Glems - Schönbuch e.V.
Ortsgruppe Böblingen mit Stützpunkt Dagersheim, Darmsheim, Aidlingen

Rettungsschwimm-Wochenendkurs

Schwimmausbilderinnen des Renninger Schwimm-Clubs ließen sich ausbilden und prüfen

Ausbilder Michael Vogt demonstriert das Retten mit Rettungsleine vor den Schwimmausbilderinnen des Renninger Schwimm-Clubs.

Die Schwimmausbilderinnen des Renninger Schwimm-Clubs und Nachwuchsrettungsschwimmer der DLRG Böblingen ließen sich bei einem Rettungsschwimm-Wochenendkurs verschiedene Rettungsmöglichkeiten von Ausbilder Michael Vogt (rechts) beibringen; hier das Retten mit Rettungsleine.

Böblingen, 21.09.2008 - Bei einem Rettungsschwimm-Wochenendkurs erwarben oder wiederholten Ausbilderinnen des Renninger Schwimm-Clubs (RSC) zusammen mit Nachwuchslebensrettern der DLRG Böblingen die Deutschen Rettungsschwimmabzeichen Bronze oder Silber.

Mit gemischten Gefühlen starteten sieben Schwimmausbilderinnen des RSCs zusammen mit zwei angehenden Sportlehrerinnen und vier fünfzehnjährigen Nachwuchslebensrettern der DLRG Böblingen am Samstagmorgen im Böblinger Hallenbad Schönaicher Straße in den Kurs. Für Kursleiter Michael Vogt und seinem Team mit Beate Vogt und Tilman Walker galt es zunächst weniger die verschiedenen Kurs- und Prüfungsinhalte zu vermitteln, als einigen Teilnehmerinnen die auf Grund unguter Erfahrungen aus einem früheren Rettungsschwimmkurs bestehenden Ängste zu nehmen. Erste Erfolgserlebnisse beim Sprung vom Drei-Meter-Brett, Tieftauchen oder Streckentauchen gaben auch den zuvor Verunsicherten ihre Selbstsicherheit zurück und bewogen sogar eine, die Prüfung für das Rettungsschwimmabzeichen Silber anstelle von Bronze abzulegen. Die RSC-Ausbilderinnen, die zum Beispiel auch in einer Kooperation Schule und Verein regelmäßig in der Kinderschwimmausbildung der Theodor-Heuss-Schule in Rutesheim aktiv sind, benötigen das Rettungsschwimmabzeichen bei ihren Ausbildungen zur Übungsleiterin oder Sportassistentin oder wiederholten die Rettungsschwimmprüfung um ihre Ausbilder-Qualifikation aufrechtzuerhalten. Zwei Lehramtsstudentinnen nutzen den Wochenendkurs, um ihre Rettungsfähigkeit mit einem Rettungsschwimmabzeichen Silber vor Studienabschluß nachzuweisen. Für vier Nachwuchslebensretter der DLRG Böblingen bot der Wochenendkurs die erste Möglichkeit, um endlich nach Erreichen des Mindestalters an der Ausbildung und Prüfung zum Rettungsschwimmabzeichen Silber teilnehmen zu dürfen. Nach verschiedenen Theorieeinheiten und einer schriftlichen Prüfung im DLRG-Raum im Freibad Böblingen endete der Wochenendkurs am Sonntagnachmittag mit weiteren praktischen Unterweisungen und Prüfungen im Hallenbad Galgenbergstraße.

 

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber

Teilnehmer/innen und Ausbilder kurz vor Schluß des Rettungsschwimm-Wochenendkurses.

Erleichtert und zufrieden dankten die Kursteilnehmer/innen Kursleiter Michael Vogt (rechts) und den Ausbildern Beate Vogt und Tilman Walker (links) für den lehr- und erfolgreichen Rettungsschwimm-Wochenendkurs.

Die Prüfung zum Deutschen Rettungsschwimmabzeichen Silber haben bestanden: Heike Schöttle (Renninger Schwimm-Club), Claudia Markic (Böblingen), Pia Schweizer (Neuenstein) sowie Benjamin Bindszus, Markus Hahn, Ann-Cathrin Michel und Stefan Vogt (alle DLRG).

 

Rettungsschwimmabzeichen Bronze

An der Prüfung in der Leistungsstufe Bronze haben teilgenommen: Fabienne Gottschlich, Denise Jaiser, Sybille Pfeiffle, Swetlana Schneider, Ramona Stuible und Michaela Weiß (alle Renninger Schwimm-Club).