zur Startseite zum Inhalt zur Navigation WAP - zur mobilen Information für mobile Geräte und WAP-Browser

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Württemberg e.V. - Bezirk Glems - Schönbuch e.V.
Ortsgruppe Böblingen mit Stützpunkt Dagersheim, Darmsheim, Aidlingen

Hauptversammlung 2008

2007 erfolgreich abgeschlossen - gut gerüstet ins Jahr 2008

Beate Vogt mit Urkunde, Blumenstrauß und Geschenk neben dem DLRG-Bezirksvorsitzenden, Manfred Schlierf

Beate Vogt erhielt aus der Hand von Manfred Schlierf, dem Vorsitzenden des DLRG-Bezirks Glems - Schönbuch das Verdienstzeichen der DLRG in Silber verliehen.

Böblingen, 07.03.2008 - Im Paladion der SVB ließen sich rund 40 interessierte Mitglieder auf der Hauptversammlung mit Stützpunktversammlung von ihrem Vorstand informieren, wählten den Stützpunktleiter nach und ehrten verdiente Aktive sowie langjährige Mitglieder.

Michael Vogt mit Urkunde und Geschenk neben dem DLRG-Bezirksvorsitzenden, Manfred Schlierf

Michael Vogt wurde von Manfred Schlierf mit dem Verdienstzeichen der DLRG in Silber ausgezeichnet.

 

Beate und Michael Vogt bekamen das DLRG-Verdienstzeichen

Für herausragende Verdienste um die DLRG wurden Beate und Michael Vogt vom Vorsitzenden des DLRG-Bezirks Glems - Schönbuch, Manfred Schlierf, mit dem DLRG-Verdienstzeichen in Silber ausgezeichnet. Beide sind seit ihrer Jugend im Jahr 1978 unermüdlich und in vielfacher Weise in unserer Ortsgruppe für die DLRG aktiv. Beate Vogt ist insbesondere in der Kinderschwimmausbildung in Böblingen und als Leiterin der DLRG-Geschäftsstelle aktiv. Michael Vogt ist als Schatzmeister im Vorstand und als Lehrscheininhaber und Erste-Hilfe-Ausbilder in der Rettungsschwimmausbildung für die Ortsgruppe unverzichtbar.

 

Sinan Erkin jetzt "offiziell" Stützpunktleiter

Jürgen Schmidt schüttelt Sinan Erkin die Hand

Jürgen Schmidt, Vorsitzender der Ortsgruppe, beglückwünschte Sinan Erkin zur Wahl zum Stützpunktleiter.

Wichtigster Punkt auf der im Rahmen der Ortsgruppen-Hauptversammlung durchgeführten Stützpunktversammlung war die Nachwahl der Stützpunktleitung. Als der erst 2006 gewählte Stützpunktleiter im Sommer 2007 aus persönlichen Gründen überraschend zurücktrat, war Sinan Erkin spontan bereit, als kommissarischer Stützpunktleiter einzuspringen. Jetzt bestätigten die Stützpunktmitglieder diese Entscheidung des Vorstands und wählten Sinan Erkin einstimmig zu ihrem Leiter. Damit verschafften sie ihm nun auch die nötige demokratische Legitimation für sein Wirken für den Stützpunkt Dagersheim, Darmsheim, Aidlingen und im Vorstand der DLRG-Ortsgruppe.

Jürgen Schmidt überreicht Marion Ottmüller einen Blumenstrauß

Marion Ottmüller erhielt zum Dank für ihren Einsatz als stellvertretende Stützpunktleiterin zum Abschied einen Blumenstrauß vom Vorsitzenden, Jürgen Schmidt.

Nachdem Jürgen Schmidt, Vorsitzender der Ortsgruppe, Sinan Erkin zu seiner Wahl gratuliert hatte, verabschiedete er Marion Ottmüller, die bisherige stellvertretende Stützpunktleiterin. Er dankte ihr nicht nur für ihren Einsatz, der ihr im letzten Jahr wegen der drohenden Hallenbadschließung besonders viel abverlangte, sondern auch für ihre Bereitschaft ihren eigenen, schon vor langem wegen Arbeitsplatz- und Wohnortwechsel eigentlich für letztes Jahr angekündigten Rücktritt noch einmal bis zur jetzigen Nachwahl aufgeschoben zu haben, um Sinan Erkin bei seinem Einstieg ins Amt unterstützen zu können. Leider war niemand bereit, als stellvertretende/r Stützpunktleiter/in zu kandidieren.

 

Jürgen Schmidt zur Bädersituation: "Wir bezahlen zwar mehr, aber in verträglichem Rahmen"

Josef Fischer spricht sein Grußwort an die Hauptversammlung

Josef Fischer, Sportamtsleiter in Böblingen, überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Böblingen.

Stand die Hauptversammlung im letzten Jahr noch im Zeichen möglicher Bäderschließungen, widmete sich Jürgen Schmidt, der Vorsitzende der Ortsgruppe, nach der Feststellung "wir bezahlen zwar mehr, aber in verträglichem Rahmen" in seinem Bericht wieder ganz der eigentlichen DLRG-Arbeit im abgelaufenen Jahr: Darunter unter anderem die regelmäßigen Ausbildungs- und Wachaktivitäten in den Bädern in Böblingen und Dagersheim/ Darmsheim, das Wachwochenende am Breitenauer See, die Teilnahme am Böblinger Fischerstechen und am Familienfest mit dem Bärenexpreß am oberen See.

Zur Bäderdebatte nahm auch Sportamtsleiter Josef Fischer als Vertreter der Stadt und für die Stadtwerke Böblingen in seinem Grußwort Stellung. Mit dem Bäderentwicklungsplan 2020 habe der Gemeinderat beschlossen: "Böblingen soll über eine zukunftsgerichtete, hochwertige Bäderinfrastruktur verfügen". Erste Auswirkungen dieses neuen Ansatzes seien die Ausdehnung der Öffnungszeiten im Hallenbad Schönaicher Straße an den Sonntagnachmittagen bis 17 Uhr und der auf 1. Mai vorgezogene Saisonstart im Freibad Böblingen, erklärte Josef Fischer.

 

Weniger Wachstunden - solide Finanzen - Vorstand einstimmig entlastet

Gruppenbild der sieben geehrten Mitglieder

Sieben Mitglieder wurden von der Hauptversammlung geehrt (von links): Ruth Rulkowski, 40 Jahre DLRG. Beate und Michael Vogt, DLRG-Verdienstzeichen Silber. Renate Bauer, Gerda Maier, Erika Frey und Lutz Akermann, 25 Jahre DLRG.

Die Berichte der weiteren Ressorts boten wenig Überraschendes: Witterungsbedingt sank die Zahl der im Jahr 2007 geleisteten Wachstunden auf rund 1100 Stunden und lag damit um etwa ein Drittel niedriger als im Vorjahr, wie Oliver Lück für die Technische Leitung ausführte.

Die finanzielle Lage der Ortsgruppe ist nach dem Kassenbericht von Michael Vogt weiterhin solide. Zwar überstiegen die Ausgaben 2007 die um Sondereffekte bereinigten Einnahmen. Dem standen aber zahlreiche werthaltige Investitionen in Ausbildungs- und Einsatzmaterial gegenüber, wie zum Beispiel das Vierer-Übungsphantom für die Herz-Lungen-Wiederbelebung und der neue Bootsmotor für das Schlauchmotorrettungsboot Nemo. Die Mitgliederzahl der gesamten Ortsgruppe ist bei einem einstelligen Nettozuwachs stabil und stand am Jahresende bei 523 Mitgliedern, wie Michael Vogt weiter darlegte.

So umfassend informiert, stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig für die Feststellung des Jahresabschlusses, die Entlastung des Vorstands und bestätigten auch den Haushaltsplan für das Jahr 2008 ohne Gegenstimme.