zur Startseite zum Inhalt zur Navigation WAP - zur mobilen Information für mobile Geräte und WAP-Browser

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Württemberg e.V. - Bezirk Glems - Schönbuch e.V.
Ortsgruppe Böblingen mit Stützpunkt Dagersheim, Darmsheim, Aidlingen

1500 Euro fürs Ehrenamt

Hohe Anerkennung fürs Ehrenamt

Jürgen Schmidt, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Böblingen, bei einem Einsatz am Oberen See in Böblingen

Jürgen Schmidt erhielt für seinen herausragenden Einsatz für die DLRG eine hohe Vereinsförderung seines früheren Arbeitgebers IBM zuerkannt.

Böblingen, 05.01.2007 - Kurz vor Weihnachten konnte sich Jürgen Schmidt, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Böblingen über eine besondere Auszeichnung und Ehrung freuen: Von der IBM, seinem ehemaligen Arbeitgeber, erhielt er für seine Böblinger DLRG-Ortsgruppe 1500 Euro für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement.

 

IBM fördert aktives ehrenamtliches Engagement

Im Rahmen eines "On Demand Community" genannten Freiwilligen-Programms fördert und unterstützt die IBM ihre aktiven und ehemaligen Beschäftigten ideell und materiell, wenn sie sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Jürgen Schmidt, der bis zu seinem Frühruhestand Mitte der 1990er Jahre als Ingenieur für Qualitätsmanagement bei der IBM Sindelfingen seine Brötchen verdiente, konnte sich jetzt mit seiner selbstlosen, ehrenamtlichen Arbeit in der DLRG für das Fördergeld von 1500 Euro qualifizieren. Für die Zuerkennung der Förderung war es für Jürgen Schmidt ein Leichtes, zahlreiche im Ehrenamt geleistete Stunden nachzuweisen: Sitzt er doch seit Mitte der 1990er Jahre nicht nur dem Ortsgruppenvorstand vor, sondern ist auch selbst als Rettungsschwimmer, Riegenführer, EDV- und Internetfachmann in der Ortsgruppe aktiv und war darüber hinaus lange Jahre Technischer Leiter im übergeordneten DLRG-Bezirk Glems - Schönbuch. Über die 1500 Euro darf sich nun mit Jürgen Schmidt die Ortsgruppe freuen, die sich zugleich bei der IBM für die großzügige Anerkennung ihrer und Jürgen Schmidts Arbeit bedankt.